LHC Frauen weiter auf Aufstiegskurs

LHC Frauen weiter auf Aufstiegskurs CoSpo

Nach einer spannenden Partie siegten unsere Mädels im Kolkwitz Center verdient mit einem 32:26 (15:13) gegen die Gäste des HSG RSV Teltow/Ruhlsdorf. 
Das sonst so souveräne Team um Coach Ramon Quarta zeigte sich am vergangenen Sonntag jedoch vor allem in der Abwehr eher unsicher und teilweise überfordert, auch die sonst so treffsichere Neira Voigt hatte nicht ihren besten Tag.
Dafür aber die LHC Torfrau Andrea Kothe, die durch ihre unzähligen Paraden am Ende doch noch den Sieg der Mädels sichern konnte. 

Die Mädels wollten natürlich an den Sieg der 1. Männer gegen die Zweitplatzierten von der Insel Usedom anknüpfen und weiter für die Mission Aufstieg kämpfen.
Bereits im Hinspiel gewannen unsere Frauen mit 25:36 in Teltow. Trotz des eindeutigen Ergebnisses wusste man, dass die Ruhlsdorfer nicht zu unterschätzen sind.
Das Team startete mit einer ungewöhnlichen Aufstellung in die Partie, auf der halblinken Position fand man statt Frances Schwanke, eine ganz neue Spielerin. 
Seit letzter Woche Freitag können sich die LHC Frauen über den Neuzugang Irmina Jankowska freuen. Sie hat bereits Erfahrungen im Handball und ist durch ihre Körpergröße und Schnelligkeit eine gute Ergänzung für die Mannschaft.
Die Mädels fanden trotz der Neuaufstellung schnell ins Spiel und erzielten bereits in der ersten Minute, das 1:0. Doch die Gäste waren stets hellwach und konterten rasch mit einem Gegentreffer. 
Es war eine Zitterpartie. Mehrmals gab man seinen Vorsprung wieder ab, sodass die Gäste in der ersten Hälfte dreimal die Führung in die Hand nehmen konnten. Nicht nur die Spieler auf der Platte bauten sich in diesen schwierigen Phasen wieder auf, auch die heimische Bank und die Fans standen hinter ihrem Team und unterstützen sie lautstark. 
Trotz einer durchwachsenen 1. Halbzeit, konnten sich die Frauen mit zwei Toren auf 15:13 absetzen. Die Pause schien der Mannschaft gut getan zu haben, denn mit Anpfiff der letzten 30 Minuten bauten die Frauen ihren Vorsprung weiter aus.
Auch Torschützenkönigin Neira Voigt hat besser in das Spiel gefunden und ihre fast standardgemäßen 10 Treffer im gegnerischen Tor versenkt. Zum Abpfiff hin, konnte man immer mehr durchatmen und das Spiel genießen.
Mit einem 32:26 verabschiedeten sich die Mädels von ihrem vorletzten Heimspiel der Saison 2018/19.

Nach dem spielfreien Osterwochenende geht es für das Quarta-Team zunächst zum Auswärtsspiel nach Doberlug-Kirchhain. 
Das hoffentlich letzte Heimspiel in der Brandenburgliga findet am 05.05.2019 um 16 Uhr im Kolkwitz Center statt. 
Wir laden euch alle recht herzlich zu einem schönen Handball-Sonntag ein.