LHC II gegen Potsdam III

Elternsicht zum Spiel des LHC II gegen Potsdam III - Brandenburgliga B-Jugend  Am 27. Februar ging es für die B2 in dünner Besetzung nach Potsdam zum Rückspiel gegen die dritte Vertretung des 1.VfL Potsdam. 
Allen war klar, dass es ein schweres Spiel wird, da das Hinspiel auch nur mit einem Tor Vorsprung gewonnen werden konnte. Was sich dann aber daraus entwickeln würde war zu diesem Zeitpunkt noch Niemandem klar…  Die Cottbuser konnten sich in den ersten Minuten durch ihr schnelles und konzentriertes Spiel bis auf 3:7 absetzen. Dies führte dann allerdings aus unserer Sicht beim Gastgeber dazu, dass von da an das Spiel mit übertriebener Härte und teilweise unfairen Mitteln geführt wurde. 
Man merkte, dass die beiden Schiedsrichter mit der Führung dieser Begegnung deutlich überfordert waren. Leider hatte auch keiner der beiden Schiedsrichter seine gelbe bzw. rote Karte dabei, so dass die Verwarnungen anfangs nur mündlich gegeben wurden. Als Ergebnis dieses Defizits kam es dazu, dass der bis dahin stark spielende Tim Schulz in der 16. Spielminute mit einer Schulterverletzung das Spielfeld verlassen musste. Mit einer knappen 14:15 Tore Führung ging es für unsere Mannschaft trotzdem zur Halbzeit in die Kabine.  Die 2. Halbzeit war dann gekennzeichnet durch viele grobe Fouls von Potsdamer Seite, welche durch die Schiedsrichter kaum erkannt und deswegen auch nicht geahndet wurden. Trotz dieser Situation zeigte sich unsere Mannschaft als starkes Team, das sich auch nicht durch die ständigen Beleidigungen des Potsdamer Trainers provozieren ließ. Am Ende der Partie steht nach einem 25:25 ein gewonnener Punkt.  Handball ist mit Sicherheit ein schneller und körperbetonter Sport. Wenn es aber zu solchen Auswüchsen mit dem Endresultat „4 Verletzte“ kommt, muss man sich als Elternteil durchaus fragen, ob man das für sein Kind so noch will. Sicherlich wäre auch eine gelegentliche Schiedsrichterbeobachtung bei Jugendspielen wünschenswert, um hier die Unparteiischen zu etwas mehr Feingefühl zu bewegen.  Wir wünschen allen Spielern, besonders den Verletzten, eine gute Regeneration und hoffen, dass uns die nächsten Spiele wieder die Freude am Handball erhalten.  Es spielten: Tor - J.Peters Feld - D.Schmidt (5), J.Fedler (1), T.Tempel (2), L.Huskobla (8), M.Reymann (1), J.Frischke, L.Juraschek (5), T.Schulz (3), R.Horsford