LHC II vs. TSG Lübbenau 63 - Sieg im Regionalderby 30:28 (14:10)

Am vergangenen Samstag konnten die Männer des LHC II einen wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt in der Brandenburg-Liga erringen. Gast beim Regionalderby in der Lausitz-Arena war dieses Mal die TSG Lübbenau 63. Mit voller Auswechselbank durch Unterstützung aus der A-Jugend ging es motiviert und dem Ziel heute zwei wichtige Punkte in Cottbus zu behalten in die erste Spielhälfte. Diese Entschlossenheit war von Anfang an besonders im Abwehrspiel des Gastgebers zu spüren. Gegnerische Aktionen wurden kämpferisch sowohl an der Wurflinie als auch durch die Cottbuser Torhüter verteidigt. Vor allem durch diese Defensivstärke gelang es die ersten 30 Minuten zu dominieren und letztendlich mit einem 14:10 für sich zu entscheiden.
Auch in der zweiten Spielhälfte konnte diese Taktik erfolgreich fortgeführt werden. Bis zur 40. Minute konnte der Vorsprung gehalten und sogar zum 21:16 leicht ausgebaut werden. Anschließend sollten jedoch eine Reihe von unnötigen technischen Fehlern und Fehlwürfen, sowie Unsicherheiten in der Abwehrriege diesen komfortablen Abstand Schritt für Schritt schmelzen lassen. Die Gäste aus Lübbenau wussten diese Phase konsequent für sich zu nutzen und kamen in nur wenigen Angriffen auf 22:21 heran. Der zuvor schon greifbar scheinende Sieg stand nun in der 47. Minute wieder auf der Kippe. Entsprechend umkämpft, spannend und körperbetont war die Schlussphase, welche die Cottbuser jedoch abermals für sich entscheiden konnten. Mit einem verdienten 30:28 gehen zwei wichtige Punkte im Abstiegskamp in der Brandenburg-Liga auf das Konto des LHC.
An diesen Erfolg wollen die Cottbuser im anstehenden Auswärtsspiel gegen den unmittelbaren Abstiegs-Konkurrenten Grünheider SV II anknüpfen und sich weiter vom Tabellenkeller absetzen. Anpfiff ist am 02.03. um 16 Uhr in der Löcknitz-Halle.

LHC II spielte mit: Haase (8), Kröning (8), Schadel (6), Hüneburg (3), Gogava (2), Häntschke (2), Fischer T. (1), Michling, Mainitz, Krone, Shapovalov
Tor: Hinzer, Kreutz, Krekeler; Trainer: Hagen Laws, Co-Trainer: Ralf Devantier, Physiotherapie: Emilia Lehmann

https://youtu.be/YDNu_5Ic1zM